Die richtige Entspannung für dein Kind

Babymassage 

Eine Babymassage ist ein sanftes, gleichmäßiges Streicheln deiner Hände über den Körper deines Babys. Wohltuend für das Kind ist es auch, wenn du Füße, Handgelenke, Finger und Zehen massierst. Durch regelmäßige Massagen tust du nicht nur etwas für die Entspannung deines Kindes, sondern auch für dessen Gesundheit und Entwicklung.

Ihren Ursprung hat die Babymassage oder Kindermassage in der traditionellen indischen Heilkunst Ayurveda und wird von indischen Müttern bereits seit langer Zeit ausgeübt. Durch den französischen Gynäkologen Frédérick Leboyer, der als Begründer der sanften Geburtsmedizin gilt, kam die Massage in den 1970er Jahren auch nach Europa und wurde in der Babypflege berücksichtigt.

 

Was brauchst du für die Babymassage

  • Ein Handtuch, Laken oder eine bequeme Unterlage
  • Materialien zum Wickeln
  • Kleidung für das Baby
  • Das Zimmer sollte warm sein
  • Benutze ein Öl für die Massage, damit du leichter über die Haut gehen kannst. Am besten eignen sich pure Öle, die sanft zur Haut sind, wie beispielsweise Mandelöl.

Neuerer Post →