Myrte

Myrte

Das göttliche Öl

 

 

Der immergrüne Myrtenstrauch wird seit der Antike kultiviert. Im antiken Griechenland war er Aphrodite geweiht, der Göttin der Liebe und der Schönheit. Auch heute noch tragen Bräute einen Myrtenkranz als Ausdruck ihrer Reinheit, Schönheit und Liebe. Das Öl wird durch Wasserdampfdestillation aus den Zweigen der Pflanze gewonnen. Für 1 Liter Myrtenöl werden rund 200 Kilogramm Blüten, Blätter und Zweige benötigt. Ein besonders feines Öl wird aus der Andenmyrte gewonnen, die in 2000 bis 4000 m Höhe wächst.

 

Wirkungsweise

Der hohe Anteil an Oxiden (bis zu 50 Prozent) ist verantwortlich für die schleimlösende, antiseptische, antivirale und entkrampfende Wirkung des Öls. Der frische, würzige und an Eukalyptus erinnernde Duft wirkt psychisch aufbauend und beruhigend. Als klassisches Antistressöl hilft es zudem gegen Anspannungen und Nervosität.

 

Anwendung zur Aromatherapie

Verwende pur 6 bis 8 und in Mischungen 2 bis 5 Tropfen. Für ein Erfrischungstuch 1 bis 3 Tropfen in ein Taschentuch träufeln.

 

 

Anwendung auf der Haut

Myrteöl eignet sich zur Behandlung von Akne und fettiger Haut. Auch für ein Wellnessbad ist Myrte mit ihrer beruhigenden Wirkung eine ideale Zutat.

 

 

 

INCI: MYRTUS COMMUNIS OIL

 

Hinweis:
Bitte benutze ätherische Öle zu keiner Zeit pur, sondern mische ausschließlich wenige Tropfen davon einem fetten Öl bei, sodass die empfohlene Tropfenanzahl nicht überschritten wird. Andere Anwendungsmöglichkeiten eines ätherischen Öls sind natürlich immer auch Duftlampen, Vernebler, Diffusor oder schlichtweg ein Taschentuch als Trägermaterial zur Raumbeduftung, sodass das Öl über deine Atemwege aufgenommen werden kann. Ätherische Öle sind die hochwirksame Essenz einer Pflanze, sei dir daher immer ihrer Wirkkraft bewusst. Für Kinder unter 3 Jahren sind ätherische Öle nicht geeignet.

 

 

Diese Produkte könnten dich interessieren

← Älterer Post Neuerer Post →